Entwicklung in der Region Biel

Die Stadt Biel und die umliegenden Gemeinden befinden sich momentan in einer starken städtebaulichen Entwicklung – einer der Hauptgründe dafür ist die entstehende Ringautobahn. Die Autobahnumfahrung bietet die Chance, die Lebensqualität in der ganzen Region zu erhöhen.

Im Rahmen eines breit abgestützten Mobilitätskonzeptes sind momentan verschiedene verkehrs- und stadtplanerische Projekte am Laufen und in Planung, welche die sich durch die Autobahn bietenden Möglichkeiten nutzen sollen. Die Städte Biel und Nidau sowie die Gemeinden Ipsach, Port, Bellmund, Brügg und Orpund arbeiten dabei auf ein gemeinsames Ziel hin und koordinieren ihre Bestrebungen mit dem Kanton sowie dem Bund.

Sämtliche Informationen zur der A5-Autobahnumfahrung finden Sie auf der Projektwebsite des Kantons Bern: www.a5-biel-bienne.ch

Neue Verkehrsführung:

Das Wichtigste in Kürze

Am 27. Oktober 2017 wurde der östliche Teil der Bieler Ringautobahn in Betrieb genommen. Die Stadt Biel arbeitet gemeinsam mit den umliegenden Gemeinden, in Koordination mit dem Kanton Bern und mit Unterstützung des Bundes daran, dass die Ostumfahrung im regionalen Verkehrsnetz ihre volle Wirkung entfalten kann.

Ziel ist es, sowohl den Durchgangsverkehr als auch einen grossen Teil des Regionalverkehrs vom Stadtnetz auf die Autobahn zu verlagern und dadurch die Quartiere zu entlasten.

Neue Verkehrsführung:

Was sich konkret ändert

Die Verkehrsmassnahmen sorgen dafür, dass die Benutzung der Autobahn der einfachste und schnellste Weg ist und dass die Quartiere vom Verkehr entlastet werden. Dort, wo sich durch die Entlastung Möglichkeiten bieten, wird auch das Bus- und Velonetz um spezielle Spuren ergänzt, damit eine attraktive Alternative zur motorisierten Fortbewegung entsteht.

Weitere Informationen

News

Zwischenstand ein Jahr nach Eröffnung

Mit einem Zwischenbericht ein Jahr nach Eröffnung der Ostumfahrung wird aufgezeigt, welche verkehrlich flankierenden Massnahmen bereits umgesetzt wurden und wie sich das Verkehrsverhalten seither verändert hat.

Mehr Raum für Velos dank Umfahrung

Ein grosser Teil des Verkehrs hat sich bereits vom Stadtnetz auf die Autobahn verlagert – dies unter anderem dank flankierenden Verkehrsmassnahmen im Stadtnetz. Die Verlagerung entlastet rund zwei Drittel der Bieler Stadtfläche – dies bedeutet eine höhere Lebensqualität in den Quartieren sowie mehr Platz für den Fuss- und Veloverkehr. Besonders für Velofahrerinnen und Velofahrer verbessern sich die Bedingungen auf dem Regionalnetz.

Verkehrsverflüssigung auf dem Kreuzplatz

Die erste Massnahme zur Verkehrsflussoptimierung wird umgesetzt: Da sich die Verkehrsströme durch die Eröffnung des A5-Ostastes und die damit verbundenen flankierenden Verkehrsmassnahmen verändert haben, wird diese Woche die Programmierung der Lichtsignalanlage auf dem Kreuzplatz entsprechend angepasst.

Verkehrsproblem melden

Hier können Sie über ein Formular allfällige Probleme melden, die Sie im Zusammenhang mit der neuen Verkehrsführung beobachten.
Verkehrsproblem melden